Gemeindebriefdruckerei

 

Tipps fürs Tippen: Worttrennung am Zeilenende

Worttrennung am Zeilenende

Für die Worttrennung am Zeilenende gibt es im Deutschen zwei große Prinzipien: Einfache Wörter werden im Allgemeinen nach Sprechsilben, zusammengesetzte Wörter bzw. Wörter mit Vorsilben oder Nachsilben nach ihren Bestandteilen getrennt, wobei sich beide Regeln naturgemäß häufig überschneiden. Wir trennen also z. B. Bau-ern-re-gel, Mo-ge-lei, Wan-de-rung, Hei-ter-keit, Pro-gramm, Tausch-ob-jekt.
 Ein einzelner Konsonant im Wort­inneren kommt dabei auf die neue Zeile, von mehreren Konsonanten wird nur der letzte abgetrennt, also zei-gen, bo-xen, Fe-der, stamp-fen, rit-zen, Un-garn, steck-ten. Als Einheit gelten grundsätzlich die Konsonantenverbindungen ch, sch und ck, sie bleiben daher ungetrennt: Be-cher, Bö-schung, Zu-cker.
Das ß rückt in die neue Zeile, steht aber ss als Ersatz für ß zwischen zwei Vokalen – beispielsweise bei Schreibung in Großbuchstaben oder in Texten Schweizer Ursprungs –, dann wird zwischen beiden s getrennt: Fü-ße, rei-ßen, au-ßen, STRAS-SE, schlies-sen.
Das früher übliche Verbot der Trennung von st („Trenne nie st, denn es tut ihm weh!“) gilt nicht mehr, wir trennen also Kas-ten, schöns-ter, Hys-terie.
Tunlichst zu vermeiden sind Trennungen, die, obgleich regelkonform, den Leseablauf stören oder sinnentstellend sind, also besser nicht Altbauer-haltung oder Anal-phabeten, sondern Altbau-erhaltung und An-alphabeten.

anscheinend / scheinbar

Auf den Bedeutungsunterschied zwischen beiden Wörtern achten viele Sprecher in der Umgangssprache oft nicht und gebrauchen scheinbar fälschlich im Sinne von anscheinend.
Das Eigenschaftswort scheinbar sagt aus, dass etwas nur dem äußeren Eindruck nach, nicht aber in Wirklichkeit so ist, wie es sich darstellt: Die Zeit stand scheinbar still. Der Widerspruch ist nur scheinbar. Mit anscheinend hingegen drückt man die Vermutung aus, dass etwas so ist, wie es erscheint: Er ist anscheinend krank. Anscheinend ist niemand im Haus. Will man eine Vermutung zum Ausdruck bringen, dann ist der Gebrauch von scheinbar falsch: Du hast mich scheinbar (statt richtig: anscheinend) vergessen. In diesem Gehege sind scheinbar (statt richtig: anscheinend) Mufflons.


Noch Fragen?

Die Duden-Sprachberatung hilft Ihnen prompt und zuverlässig bei Fragen zur Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik und vielem anderen:
Aus Deutschland: 09001 - 87 00 98
(1,86 € pro Min. aus dem Festnetz)

Aus Österreich: 09 00 - 84 41 44
(1,80 € pro Min. aus dem Festnetz)

Aus der Schweiz: 09 00 - 38 33 60
(3,13 CHF pro Min. aus dem Festnetz)

gemeindebrief.de

Erstellt am: 25.04.2013

Brauchen Sie weitere Hilfe für Ihren Gemeindebrief? Zahlreiche Fotos und Grafiken finden Sie in unserer Bilddatenbank  Jetzt ausprobieren!

Gemeindebriefdruckerei
Kooperation Gemeindebrief und ChurchDesk