Gemeindebriefdruckerei Friedrich Druckerei

 

10 Tipps für QR-Codes in Kirchengemeinden

Brief mit QR-Code: Mit dem Smartphone wird die verlinkte Internetseite direkt aufgerufen
Brief mit QR-Code: Mit dem Smartphone wird die verlinkte Internetseite direkt aufgerufen.

QR-Codes sind auf vielen Plakaten zu sehen. Mithilfe dieser Codes gelangt man mit Smartphones schnell auf die verlinkte Internetseite. QR-Codes bieten Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen großes Potenzial. 10 Tipps, wie Sie QR-Codes sinnvoll einsetzen können.

Man findet Sie mittlerweile fast überall: auf Plakaten, in Zeitschriften und Magazinen, auf Produkten und auch an Gebäuden. QR-Codes sind in den vergangenen Monaten immer beliebter geworden. Mit ihnen können Besitzer von Smartphones (internetfähige Handys) schnell zu Webseiten gelangen, ohne die langen Web-Adresse der Seite eingeben zu müssen. Das funktioniert so: Mit der integrierten Kamera des Smartphones scannt man den QR-Code ein und schon öffnet sich das Internetprogramm und man gelangt zu einer Internetseite.

Warum das für Gemeinden interessant ist? Ganz einfach: Immer mehr Gemeindemitglieder, Ehrenamtliche und Interessierte besitzen ein Smartphone und sind damit mobil im Internet unterwegs. Kirchengemeinden oder diakonische Einrichtungen können die QR-Codes nutzen, um mehr Informationen verfügbar zu machen.

QR-Codes schlagen die Brücke von Print zu Online

Beispiel Schaukasten: Für die Lebensläufe der Organisten einer Orgelkonzertreihe ist kein Platz mehr im Schaukasten. Mit einem QR-Code geben sie allen Interessierten (auch Spaziergängern, die nicht zur Gemeinde gehören und Ihre Webseite noch nicht kennen) die Möglichkeit, mehr über die Organisten zu erfahren. Auch Gottesdienstzeiten oder Öffnungszeiten des Pfarramts können mittels eines QR-Codes verlinkt werden.

Dem Einsatz von QR-Codes sind kaum Grenzen gesetzt: Informationen über das Kirchengebäude können genauso per QR-Code für Touristen und Besucher hinterlegt werden wie der Gemeindebrief. QR-Codes können ein weiteres Mittel für eine gelunge Öffentlichkeitsarbeit einer evangelischen Kirchengemeinde sein. Tipps zur Erstellung Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, wo Sie QR-Codes in der Kirchengemeinde einsetzen können und was Sie davon haben.

 

1. Gottesdienst-Zeiten verlinken

Viele Menschen wissen nicht, wann in ihrer Nähe ein Gottesdienst gefeiert wird. Mit einem QR-Code im Schaukasten können sich Interessierte die Gottesdienstzeiten bequem auf ihr Smartphone laden, ohne lange im Internet zu suchen.


2. Öffnungszeiten des Gemeindebüros

Gemeindebüros haben oft Öffnungszeiten, die man sich nicht leicht merken kann. Mit einem QR-Code an der Tür können sich Besucher die Öffnungszeiten in ihrem Smartphone abspeichern. Auch hier entfällt eine lange Suche im Internet.


3. Kontakt zum Gemeindebüro

Hinter einem QR-Code kann auch eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse verlinkt sein. Besucher des Gemeindebüros, die außerhalb der Öffnungszeiten vorbei kommen, können so ganz bequem eine E-Mail schreiben oder sich die Telefonnummer abspeichern.


4. Veranstaltungen bewerben

In Ihrer Kirchengemeinde findet über das ganze Jahr hinweg eine Konzertreihe statt. Niemand kann sich alle Termine merken. Verweisen Sie im Schaukasten mit einem QR-Code auf ein PDF-Dokument mit allen Terminen der Konzertreihe.


5. Veranstaltungen bei Facebook teilen

Besonders Jugendliche weisen sich gerne über das soziale Netzwerk Facebook auf Veranstaltungen und Termine hin. Mit einem Link zur Facebook-Fanpage hinter einem QR- Code können sie schnell andere auf den Jugendgottesdienst oder die Jugendfreizeit aufmerksam machen.


6. Predigten zum Herunterladen

Manche Predigten sind einfach zu schade, dass sie nur im Gottesdienst gehört werden. Durch einen QR-Code im Schaukasten kann die Predigt von jedem Passanten gelesen werden und bekommt so eine größere Öffentlichkeit.


7. Fotogalerie von Ausflügen oder Gemeindefesten

Ein Schaukasten ist viel zu klein, um dort viele Fotos zu zeigen. Dabei wird die besondere Atmosphäre in Kirchengemeinden gerade auf Bildern von Gemeindefesten, Ausflügen oder Ferienfreizeiten deutlich. Ein QR-Code zu einer Fotogalerie ist gute Werbung für die Gemeinde.


8. Ehrenamtliche gesucht

Ihre Kirchengemeinde sucht neue Ehrenamtliche für bestimmte Aufgaben? Warum bewerben Sie den Posten nicht mit einer Stellenausschreibung? Falls kein Platz mehr im Schaukasten ist, können Sie mit einem QR-Code auf die Ehrenämter hinweisen – das spart Platz.


9. Informationen für Touristen über die Kirchengebäude

Viele Kirchengebäude sind architektonische Meisterwerke und haben eine eigene Geschichte zu erzählen. Touristen und andere Ortsfremde interessieren sich vielleicht für Ihre Kirche. Ein kleines Informationsblatt hinter einem QR-Code kann ihnen weiterhelfen.


10. Link zur Gemeinde-Homepage

Zu guter Letzt: Hinter einem QR-Code kann sich auch ganz einfach die Homepage der Kirchengemeinde verbergen. Dort können sich die Nutzer die Informationen heraussuchen, die sie interessieren.

 

gemeindebrief.de

erstellt am: 09.08.2012

Brauchen Sie weitere Hilfe für Ihren Gemeindebrief? Zahlreiche Fotos und Grafiken finden Sie in unserer Bilddatenbank  Jetzt ausprobieren!

Gemeindebriefdruckerei