Gemeindebriefdruckerei

66 Tipps zum Danke sagen

Ein nettes Dankeschön zwischendurch ist gut für die Motivation von Ehrenamtlichen.
Ein nettes Dankeschön ist wichtig für die Motivation von Ehrenamtlichen.

Ehrenamtliche engagieren sich freiwillig und unentgeltlich. Daher sollten sich die zuständigen Pfarrer, Ehrenamtskoordinatoren oder Leiter von Einrichtungen regelmäßig bei ihren Ehrenamtlichen bedanken. Wir haben 66 Tipps zusammengestellt, wie Sie (auf ungewöhnliche Weise) Danke sagen können.

Ehrenamt lebt von Anerkennung und Wertschätzung. Geld spielt -- zumindest im kirchlich-diakonischen Bereich -- kaum eine Rolle. Wichtiger ist vielen freiwillig Engagierten eine Würdigung ihrer Arbeit, ein Lob, ein "Danke". Davon hängt auch die Motviation ab, die Bereitschaft weitere Aufgaben zu übernehmen und die Zufriedenheit. Doch wie kann man diese Wertschätzung gegenüber Engagierten über Jahre hinweg pflegen und immer wieder neu beleben?

Wir haben 66 Tipps zusammengestellt, wie Sie sich (als Gemeindeleitung) bei Ihren Ehrenamtlichen bedanken können. Es muss ja nicht immer ein Geschenk sein. Manchmal reicht eine "Danke"-SMS, frischer Kaffee im Aufenthaltsraum oder eine lobende Erwähnung vor der Gemeinde oder beim Arbeitgeber. Lassen Sie sich von unseren Tipps überraschen und würdigen Sie das Engagement Ihrer Ehrenamtlichen. Das stärkt das Vertrauen und die Empathie gegenüber allen anderen Mitarbeitern.
 

66 Tipps zum Danke sagen

1. Einfach mal lächeln und auf den anderen zugehen

2. Kostenlos Getränke für Ehrenamtliche im Gemeindehaus bereitstellen

3. Ehrenamtlichen neue Herausforderungen bieten

4. Eine Karte zum Geburtstag schicken

5. „Schlüsselfrage“ im Gemeindehaus für alle praktikabel regeln

6. Anerkennung der Arbeit durch kurze Berichte im Gemeindebrief oder Gottesdienst

7. Einfach mal ein „Danke“ per SMS verschicken

8. Materialkosten ohne größeren Aufwand erstatten

9. Ehrenamtliche auf ihre Tätigkeit vorbereiten

10. Fortbildungen finanzieren

11. Sich Zeit für Erklärungen nehmen

12. Verantwortung an Ehrenamtliche übertragen

13. Gemütliche Treffen organisieren (z.B. Abend mit Wein- und Käseproben)

14. Vorlieben respektieren

15. Ehrenamtliche für regionale Ehrenamtsauszeichnungen vorschlagen

16. Ehrenamtliche zu den Kaffeepausen der Hauptamtlichen einladen

17. Diskussionsrunde veranstalten

18. Sich Zeit für Gespräche nehmen

19. Dankeschön-Urkunden verschicken

20. Ehrenamtliche in Schutz nehmen

21. Ehrenamtliche lobend erwähnen

22. Erfahrungen von Ehrenamtlichen ernst nehmen

23. Ehrenamtliche an mögliche Arbeitgeber weiterempfehlen

24. Ehrenamtliche als Partner ansehe

25. Mit Kaffee und Kuchen überraschen

26. Nützliches Werkzeug zur Verfügung stellen

27. GeselligeZusammenkünftefürehrenamtlicheundhauptberuflich tätige Mitarbeiter planen

28. Eine Ehrenamtskartei erstellen

29. „Ehrenamtlichen Mitarbeiter des Monats“ küren

30. Ein Dankeschreiben an den Arbeitgeber der Ehrenamtlichen schicken

31. Namensschilder entwerfen

32. Ansprechpartner in den jeweils zuständigen Abteilungen der Landeskirche nennen

33. Sichere und gute Arbeitsbedingungen schaffen

34. Weihnachtskarten verschicken

35. Ein Picknick veranstalten/gemeinsam feiern

36. Ehrenamtliche über Versicherungsschutz informieren

37. Vorstellung im Gottesdienst zu Beginn einer ehrenamtlichen Tätigkeit

38. Jubilare im Ehrenamt auszeichnen

39. Preisermäßigung für Gemeindefreizeiten gewähren

40. In Presseberichten die Namen der Ehrenamtlichen nennen

41. Steckbrief von Ehrenamtlichen als feste Rubrik im Gemeindebrief einrichten

42. RegelmäßigesTreffenallerEhrenamtlichen(undHauptamtlichen) zum Erfahrungsaustausch organisieren

43. Ständige Beratung durch Pfarrer und/oder Diakonen anbieten

44. Regelmäßig über Fortbildungen informieren

45. Arbeitshilfen, Fachzeitschriften und Bücher zur Verfügung stellen

46. WichtigeTerminewieGemeindeleitungssitzungenbekanntmachen, damit sich Ehrenamtliche daran beteiligen können

47. Ehrenamtliche (auchJugendliche) als sachverständige Mitglieder in Arbeitsausschüsse der Gemeindeleitung berufen

48. Zeugnisse oder Bescheinigungen über die geleisteteTätigkeit für Bewerbungen ausstellen

49. Ehrenamtliche in die Informationsflüsse einbeziehen

50. Großzügige Unterstützung bei Versicherungsfällen oder bei Unfällen gewährleisten

51. Einen Kasten für Verbesserungsvorschläge aufstellen

52. Ehrenamtliche zu Mitarbeiterbesprechungen einladen

53. Einen Babysitter besorgen

54. Bei persönlichen Problemen weiterhelfen

55. Lobende Erwähnungen für außergewöhnliche Leistungen aussprechen

56. Empfindlichkeiten respektieren

57. Sich selbst oder andere als Fürsprecher anbieten

58. Ehrenamtliche den eigenen Freunden gegenüber lobend erwähnen

59. Fahrtkosten erstatten

60. Einen Email-Verteiler mit allen Ehrenamtlichen aufbauen

61. Gutscheine verschenken (Bücher, CDs, Blumen)

62. Ansprechpartner für die Fragen der Ehrenamtlichen benennen und schulen

63. Ehrenamtliche für die Ehrenamtskarte anmelden (wenn regional vorhanden)

64. Ehrenamtliche im Kindergarten auf Elternabend vorstellen

65. Zusammen ein Theater oder ein Konzert besuchen

66. Ehrenamtliche auf interessante Internetseiten hinweisen, die sich mit seiner Tätigkeit befasst
 

gemeindebrief.de

Erstellt am: 23.08.2012

Brauchen Sie weitere Hilfe für Ihren Gemeindebrief? Zahlreiche Fotos und Grafiken finden Sie in unserer Bilddatenbank  Jetzt ausprobieren!

Gemeindebriefdruckerei