Gemeindebriefdruckerei churchDesk - als aktive Gemeinde wachsen

 

Mit evangelisch.de die Reformationsnacht feiern!

evangelisch.de feiert die Lange Nacht des Vaterunsers
Erzählungen und Gespräche, Andachten, Vaterunser-Versionen in vielen Sprachen, Interviews und Rückblicke: Das alles bietet die Lange Nacht des Vaterunsers von evangelisch.de.

In der Nacht vom 30. auf den 31. Oktober gehen in der Redaktion des Internetportals evangelisch.de die Lichter nicht aus. Gefeiert wird: Die Lange Nacht des Vaterunsers. Und Sie können dabei sein in einem Livestream von 22 Uhr abends bis 8 Uhr morgens.

Auf Afrikaans und Ukrainisch, Klingonisch oder Maori: Das Internetportal evangelisch.de hatte zu Beginn des Refomationsjubliäums 2016 dazu aufgerufen, das Vaterunser in möglichst vielen Dialekten und Sprachen einzusprechen und auf der Seite reformaction2017.de hochzuladen. Über 700 Menschen haben mitgemacht, es gibt Vaterunser-Version aus 108 Ländern. Das muss gefeiert werden, und zwar mit einer Langen Nacht des Vaterunsers: Von 22 Uhr abends bis 8 Uhr morgens sendet evangelisch.de einen Livestream auf seiner Website und auf Youtube. Die Redaktion führt Ihre Nutzer zehn Stunden lang durch die Nacht in den Morgen dieses großen Reformationstags hinein, mit Erzählungen, Gesprächen, Liedern, Andachten, Interviews, Spielen und Rückblicken. Die Nutzer können Nachrichten schreiben, die die Redaktion spontan aufgreift, und Herkunftsländer der vielsprachigen Vaterunser-Versionen erraten. Mit dabei ist unter anderem auch Schauspieler, Popmusiker und Reformationsbotschafter Julian Sengelmann, der musiziert, über seine Erfahrungen als Reformationsbotschafter spricht und eine Andacht hält.

 

Dorothea Siegle

Erstellt am: 26.10.2017
Gemeindebriefdruckerei