Gemeindebriefdruckerei Friedrich Druckerei

 

Gewusst wie: Grafiken im Layout richtig einsetzen

Eine ansprechende Gestaltung mit Bildern und Grafiken ist im Gemeindebrief wichtig
Eine ansprechende Gestaltung mit Bildern und Grafiken ist im Gemeindebrief wichtig

Bleiwüsten nimmt niemand gerne in die Hand. Eine ansprechende Gestaltung mit Bildern und Grafiken ist heute Pflicht. Doch was passt ins Layout? Unser Profitrick zum Umgang mit Grafiken und Piktogrammen.

Zeigen, was man hat?

Wer seinen Gemeindebrief illustrieren möchte, muss keinen Mangel an Grafiken fürchten. Materialdienste bieten günstig Karikaturen, Vignetten, Cliparts und Piktogramme an. Auf dem Rechner sind schnell Rahmen in allen Stilrichtungen gezeichnet. Schriften wie Wingdings bieten eine Fülle von Symbolen. Und Bedürfnisse, die mit alledem noch nicht gestillt sind, befriedigt vollends das Internet. Optische Akzente im Gemeindebrief zu setzen, ist kein Problem. Doch für auch für Grafiken gilt dasselbe wie für Schriften: Als Leser möchte ich in einer Ausgabe nicht alles sehen, was die Redaktion auf dem Rechner hat.

Weniger ist mehr

Grafiken sind optische Akzente, die Blicke lenken und leichte Orientierung bieten wollen. Zu viele Hervorhebungen erzeugen Chaos und betonen gar nichts mehr. Die Gestalter tun gut daran, sich auf das Notwendige zu beschränken. Nicht jeder Quadratzentimeter des Gemeindebriefs muss bedruckt sein.

Grafiken aus einem Guss

Beim Einsatz von Grafiken, Rahmen und Piktogrammen ist zudem auf die Einheitlichkeit des Gestaltungsstils zu achten. Wenn solche „Bildchen“ aus einem Guss sind, lässt sich damit arbeiten. Alle Grafiken im Gemeindebrief müssen mit einem Strich gezeichnet sein. Wenn der Materialdienst nicht für alle gewünschten Themen die passende Grafik bietet, sollte ein Grafiker beauftragt werden, einheitliche Grafiken zu entwickeln. Richtig toll wird Ihr Gemeindebrief, wenn die Vignetten auf die Optik Ihres Gemeindelogos abgestimmt sind.

Einsatz mit Verstand

Viele der Grafiken, die in Gemeindebriefen abgedruckt werden, sind leider völlig unnütz. Aus Angst vor unbedrucktem Weißraum werden häufig irgendwelche Bildchen eingesetzt. Grafiken sind schön und passend, wenn sie Sinn machen. Die Rubriken zusätzlich zur Bezeichnung noch mit Piktogrammen zu visualisieren, ist kein Muss, kann aber trotzdem schön sein.

Kästen und Rahmen sind eine gute Möglichkeit, um zusätzliche Informationen, Kommentare oder Ähnliches vom Artikel abzugrenzen. Doch nicht auf jeder Seite! Ganz vorne darf eine Grafik allerdings auf keinen Fall fehlen. Das Logo der Kirchengemeinde ist auf der Titelseite ein Muss.

Dietmar Hauber

Erschienen in: Gemeindebrief 05/2011

Brauchen Sie weitere Hilfe für Ihren Gemeindebrief? Zahlreiche Fotos und Grafiken finden Sie in unserer Bilddatenbank  Jetzt ausprobieren!

Gemeindebriefdruckerei