Gemeindebriefdruckerei

Anordnung eines Satzspiegels

Satzspiegel-Entwurf für einen Gemeindebrief
Satzspiegel-Entwurf für einen Gemeindebrief.

Wie viel Fläche einer Seite im Gemeindebrief darf mit Text und Bildern gefüllt werden? Das sollte festgelegt werden. Unsere praktische Anleitung zur Anordnung des sogenannten Satzspiegels hilft Ihnen, eine ausgewogene Optik für den Gemeindebrief zu finden. 

Ein Satzspiegel ist für alle Seiten eines Gemeindebriefs möglichst gleich anzulegen, nur die Titelseite kann eine Ausnahme sein. Keinesfalls darf in der späteren Arbeit, um einem zu langen Artikel Platz zu verschaffen, der Satzspiegel verändert werden, etwa durch eine Verkleinerung des Fußstegs. Das wirkt auf die Lesenden unprofessionell.

Zum Vergleich sollte das Layout von Zeitschriften und Zeitungen dienen, bei denen Satzspiegel und Stege konsequent durchgehalten werden. Diese visuelle Erfahrung übertragen die Lesenden als Erwartung auch an den Gemeindebrief. Wir geben Tipps und Grundregeln, damit Ihr Satzspiegel am Ende harmonisch auf der Seite platziert ist. Wie Sie sinnvoll einen ansprechenden Satzspiegel für Ihren Gemeindebrief anlegen, erfahren Sie Schritt für Schritt in unserer Anleitung.

Die Handreichung "Anleitung zur Anordnung eines Satzspiegel" können Sie unten herunterladen. 

 

Erstellt am: 05.10.2012

Brauchen Sie weitere Hilfe für Ihren Gemeindebrief? Zahlreiche Fotos und Grafiken finden Sie in unserer Bilddatenbank  Jetzt ausprobieren!

Gemeindebriefdruckerei